Die neuen, experimentellen Gen-Injektionen mit einer angeblichen 95-prozentigen Wirksamkeit sollten ursprünglich Infektionen, schwere Verläufe und Todesfälle verhindern. Israel ist das Land, welches mit der Gabe dieser Spike-Gen-Injektionen sehr früh begonnen hatte und auch ist eines der Länder, das mit der 4. Gabe dieser „Impfung“ (2. Booster) eine Vorreiterrolle eingenommen hat.

Daten aus Israel hatten schon früh gezeigt, dass die stolz angekündigte 95-prozentige Wirksamkeit ins Land der Märchen verwiesen werden musste:

Kurz nach Beginn der „Impfkampagne“ in Israel verkündete der CEO von Pfizer stolz vor laufender Kamera, dass Israel „das Versuchslabor der Welt“ sei:

Nie waren sie so wertlos wie heute

Heute zeigt „Our World in Data“, dass die Covid-19-Todesfälle (7-Tage-Durchschnitt) im „Versuchslabor der Welt“ ein erneutes Rekordhoch erleben, trotz (oder wegen?) Start der 4. Injektion dieser „hoch effektiven Impfung“:

Damit dürfte für die Diskussion der Wirksamkeit dieser „Impfungen“ auf die Covid-19-Mortalität deutlich geworden sein, dass diese experimentellen Injektionen nicht nur nicht Infektionen verhindern können, sondern auch keinen Einfluss auf die durch SARS-CoV-2 verursachte Mortalität besitzen.

Die Daten aus Israel scheinen eher zu vermitteln, dass diese Mortalität durch die Injektionen erhöht zu werden scheint.

Warum? Weil der Kurvenverlauf seit Beginn der „Pandemie“ zu erkennen gibt, dass zu der Zeit, wo es diese „Impfungen“ noch nicht gegeben hatte, keine derartigen extremen Spitzen zu beobachten waren.

Die 1. Spitze zeigte sich im Oktober 2020 (noch ohne „Impfung“), die fast umgehend von der Spitze im Januar 2021 um fast das Doppelte überboten wurde. Das war der Zeitpunkt, wo in Israel bereits kräftig „geimpft“ wurde.

Die erneute noch höher ausfallende Spitze kommt just zu dem Zeitpunkt, wo die 4. Injektion verabreicht wird.

Meine Frage: Ist es nicht auffällig, dass ausgerechnet bei neuen „Impfkampagnen“ fast postwendend die Mortalität exponentiell in die Höhe schnellt?

Mein Fazit: Die experimentellen Spike-Gen-Injektionen fördern Covid-19-Infektionen, statt sie zu verhindern. Und wenn man den Daten aus Israel glauben darf, dann fördern sie auch die Mortalität unter Covid-19 nach einer „Impfung“.

Übrigens: Wenn Sie solche Informationen interessieren, dann fordern Sie unbedingt meinen kostenlosen Praxis-Newsletter “Unabhängig. Natürlich. Klare Kante.” dazu an:

Beitragsbild: 123rf.com – Katarzyna Bialasiewicz

Dieser Beitrag wurde am 09.02.2022 erstellt.

Bitte teilen Sie diesen Beitrag

Das könnte Sie auch interessieren: